Spätherbst

 

Die nackten Dornen schaudern

Der Abendstern steht früh

Die Pfützenränder zaudern

Um Ecken linst Camus

 

Die Luft ist dünn und schneidet

Das Fetzenlaub vom Baum

Das Gänseblümchen leidet

Um Weiher liegt der Traum

 

Der Acker schrubbt die Herden

Sie klamm und grau zu knäulen

In kristallinen Erden

Erstarren süße Fäulen

 

 

 

——————————–

Martin Brunner, 2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.